BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Frühförderstelle - Unstrut Hainich Kreis

FRÜHFÖRDERUNG - FÜR WEN?

FÜR KINDER VON DER GEBURT BIS ZUM SCHULEINTRITT, DIE

  • Verhaltensauffälligkeiten zeigen
  • kaum Kontakt suchen
  • nicht oder kaum sprechen
  • nicht oder immer nur dasselbe spielen
  • krabbeln oder laufen
  • als Risikokinder gelten
  • entwicklungsverzögert sind
  • körperlich oder geistig behindert sind

 

ZIEL DER FRÜHFÖRDERUNG

  • Auffälligkeiten oder Beeinträchtigungen möglichst früh zu erkennen
  • das Auftreten einer Behinderung zu verhüten
  • Behinderungen und ihre Folgen zu mildern oder zu beheben
  • Begleitung, Unterstützung und Anleitung der Eltern

Durch Frühförderung werden dem Kind bestmögliche Entwicklungschancen zur Entfaltung seiner Persönlichkeit geboten.


Außenstelle Bad Langensalza

 

Adresse:

 

Lindenbühl 10

99947 Bad Langensalza

Leitung:

Katrin Huhnstock - Leitung

Annett Reif - Stellvertretende Leitung

Telefon:

03603 / 892636

Fax: 03603 / 3986575
Mail:

 

Außenstelle Mühlhausen

 

Adresse:

 

Karl-Liebknecht-Straße 26

99974 Mühlhausen

Leitung:

Kathrin Huhnstock - Leitung

Schröder-Laupichler - Stellvertretende Leitung

Telefon:

03601 / 404730

Fax: 03601 / 7995895
Mail:

 

ARTEN DER FRÜHFÖRDERUNG

  • mobile Frühförderung
  • eine Heilpädagogin kommt im Wochenrhythmus zu Ihnen nach Hause oder in den Kindergarten Ihres Kindes und fördert es
  • ganz individuell durch heilpädagogische Übungsbehandlungen
  • ambulante Frühförderung
  • Die Eltern kommen mit ihrem Kind zu uns in die Frühförderstelle. Auch hier wird ihr Kind ganz individuell durch eine Heilpädagogin gefördert.

Die Inanspruchnahme des jeweiligen Förderangebotes entscheiden die Eltern.

 

HEILPÄDAGOGISCHE FÖRDERUNG

... ist eine ganzheitliche Entwicklungsförderung, d.h. Förderung von:
Wahrnehmung, Bewegung, Sprache, Interaktion, Entwicklung lebenspraktischer Fähigkeiten, Emotionalität, Sozialverhalten, Selbständigkeit und Kognition. Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachrichtungen.

 

KOSTENTRÄGER

Bei ärztlicher Notwendigkeit im SGB XII §  53, 54 in Verbindung mit § 55,56 SGB IX. 

Nach Antragstellung trägt das Sozialamt die Kosten der heilpädagogischen Frühförderung.