BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kindertagesstätte "Rasselbande"

Kita

 

Adresse:

Stadtweg 2b

99998 Mühlhausen OT Seebach

Leitung:

Frau Beate Listemann

Telefon:

03601 / 7643379

Fax:

03601 / 7996677

Mail:

rasselbande-seebach
@thepra.info

Aufnahme-

alter:

ab einem Jahr

Betreuungszeiten:

Montag - Freitag

6.00 - 17.00 Uhr

Platz-

kapazität:

  • Insgesamt betreuen wir 40 Kinder
  • 8 Kinder unter 2 Jahre

Unsere Schwerpunkte der pädagogischen Konzeption:

Unser pädagogischer Ansatz nach dem situationsorientierten Ansatz ist immer kindzentriert und familienergänzend.

  • Wir verstehen unsere Zusammenarbeit mit den Familien als Erziehungspartnerschaft, welche von wertschätzender Kommunikation und Dialog gekennzeichnet ist.
  • Wir leben Toleranz, Freundschaft, Partizipation, Gerechtigkeit, freie Willenäußerung und Zuverlässigkeit zwischen Groß und Klein.
  • Wir ermöglichen einen sanften, individuellen Übergang vom Kleinkindbereich in die folgende Stammgruppe.
  • Wir gestalten naturnahe Erlebnisse bei Wald- und Wiesentagen und ermöglichen Erlebnispädagogik unter anderem beim Baden, Fahrzeugtagen, Ausflügen und bei Projekten mit der ortansässigen Agrargenossenschaft.
  • Wir legen Wert auf Zusammenarbeit mit der THEPRA Grundschule.


Termine und Schließzeiten:


11.03.2022 Schließtag (Fachtag)
29.04.2022 Schließtag (Fachtag)

27.05.2022 Brückentag nach Himmelfahrt
19.09.2022 Brückentag vor Weltkindertag
22.12.2022 - 02.01.2023 Schließzeit


Aktuelles von der Rasselbande

 

Wanduhr der Schulanfänger
Für unsere Naschwiese

Abschied vom Kindergarten

 

Am Freitag, dem 25.06.2021, war es nun soweit, die Schulanfänger Theodor, Emilio, Henry, Max, Florentine, Emma, Jonathan, Noah und Linus sind jetzt groß und fit genug, um in der Grundschule lesen, schreiben und rechnen zu lernen. Zusammen mit ihren Erzieherinnen aus der Rasselbande in Seebach hatten sie eine kleine Abschlussfeier und ein lustiges Programm für uns Eltern vorbereitet. Corona bedingt fand die Aufführung im Freien auf der Terrasse statt und wir Eltern durften das lustige und kurzweilige Programm bestaunen. Abschied vom Kindergarten bedeutet immer ein bisschen Wehmut, aber auch Vorfreude auf den neuen Lebensabschnitt. Wir Eltern brachten unseren Dank mit schönen Geschenken, wie einen Beerenstrauch für den Naschgarten, eine neue Wanduhr für den Gruppenraum und einen selbst gebauten und von den Kindern gestalteten Wegweiser aus Holz zum Andenken mit. Herr Walesa übereichte die Geschenke im Namen aller Eltern und Kinder und bedankte sich für die gute Zeit, die die „Knirpse“ hier verbringen durften. Nachdem die Schulanfänger ihre Zuckertüte und Abschiedsgeschenke bekommen hatten hieß es: ABFLUG! Jeder Schulanfänger wurde am Gartentor von zwei Erzieherinnen gehalten und im freien Flug in die Arme der Eltern befördert. Das war natürlich ein Spaß und ein schöner Abschluss von ihrer Zeit in der „Rasselbande“.  Alles Gute für euch, ihr kleinen und großen Abc-Schützen.

Elke Hill

Wegweiser in die Zukunft
Abflug

Ein Tag im Frühling


Endlich wird es wärmer … und wir können unseren schönen Garten nun wieder vielfältiger und ausgiebiger genießen. Im Spielzeughaus warten die Roller, Laufräder, Bobbycars und die anderen Fahrzeuge auf die Kinder. Heute ließen einige Kinder der Waldriesen-Gruppe allerdings das Spielzeug links liegen, denn sie schenkten unserer Praktikantin Vanessa ihre Zuwendung. Sie war mit einer Kiste, gefüllt mit kleinen Pflänzchen, an unseren Hochbeeten. Einige wussten sogleich, dass es sich um Erdbeerpflanzen handelt. Gemeinsam pflanzten sie diese dort ein und stellten fest, wie kalt und nass die Erde noch ist. Nebenbei entdeckten die Kinder noch eine Raupe in der Erde. Das war für alle hoch interessant und musste ausgiebig erkundet und besprochen werden.

Unser Hochbeet
Unser Hochbeet
Unser Hochbeet

 

Nikolaus 2020
Weihnachtsmarkt 2020
Weihnachtsmarkt 2020

Weihnachtszeit bei uns in der Rasselbande Seebach

 

Trotz der schwierigen Zeit für alle war es uns ein Bedürfnis, die vorweihnachtliche Zeit zu nutzen, um den Kindern ein Strahlen ins Gesicht zu zaubern. Wir wollten diese besondere Zeit für die Kinder geheimnisvoll, überraschend und mit viel Zeit für Gemütlichkeit gestalten.  Ende November wurden die Gruppenräume, die Weihnachtsbäume sowie das ganze Haus gemeinsam mit den Kindern geschmückt. Dazu gehörte auch wieder die schöne Tradition, dass die Eltern für ihr Kind eine liebevoll und individuell gestaltete Socke Anfang Dezember in der Einrichtung abgeben. Diese wurden bis zum Nikolaustag im Eingangsbereich aufgehangen. Dann hieß es für die Kinder warten, warten, warten.

 

Am Nikolaustag putzten die Kinder gründlich ihre Schuhe und stellten diese dann voll Vorfreude im Flur auf. Bei Weihnachtsliedern und Geschichten warteten die Kinder sehnsüchtig, bis ein lautes Klopfen die Erlösung brachte. Der Nikolaus war da und alle Kinderaugen strahlten.

 

Ein Kinderweihnachtsmarkt in unserem Außenbereich war ein besonderer Höhepunkt. Bei schöner Weihnachtsmusik warteten tolle Leckereien auf die Kinder. An den Ständen gab es Plätzchen, Popcorn zum Naschen, Rostwürstchen und leckeren, warmen Kinderpunsch. Sogar der Weihnachtsmann kam  zu Besuch und bereitete den Kindern damit eine große Freude.

 

Zum Ende der Vorweihnachtszeit wurde in unserer Kita das traditionelle Weihnachtsmärchen von den Erzieherinnen nicht aufgeführt, aber erzählt. Zwei Weihnachtswichtel besuchten den Kindergarten und berichteten „mit Händen und Füßen“ von ihren spannenden Abenteuern. Mit Hilfe der Kinder konnte schließlich der Weihnachtsschatz vor den Räubern gerettet und an die Kinder verteilt werden.

 

Das Team aus der Kita Rasselbande

Weihnachtsmarkt 2020
Weihnachtsmärchen 2020
Weihnachtsmärchen 2020
Kartoffellegen
Kartoffellegen
Kartoffellegen

Pflanzzeit in der Rasselbande

 

Im Mai sind wir endlich wieder in unser Kartoffelprojekt gestartet. Ein Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist, dass unsere Kinder einen Bezug zu unseren Lebensmitteln erhalten und erfahren, wo sie her kommen und mit welcher Arbeit der Anbau verbunden ist. So sind wir darüber sehr froh, dass wir mit der Agrargenossenschaft Großengottern einen interessierten Partner gefunden haben, der uns seit einigen Jahren dabei unterstützt und begleitet.

Die Freude war bei allen groß und so machten wir uns bei sonnigen Wetter gutgelaunt auf den Weg. Der Weg zum Feld war weit, aber alle großen und kleinen Beine haben gut durchgehalten. Auf dem Feld begrüßte uns Frau Weiß von der Agrargenossenschaft mit 2 ihrer Mitarbeiter. Unser „kleines Feld“ wurde von ihnen toll vorbereitet, sodass die Kinder gleich starten konnten. Jedes Kind bekam eine/seine Reihe und konnte die Kartoffeln legen und anschließend mit den Händen die Löcher verschließen. Aber zuvor erfuhren die Kinder noch von Frau Weiß, was es dabei alles zu beachten gibt: Nicht die Kartoffelkeime abmachen, in jedes Loch nur eine Kartoffel fest hineindrücken und mit Erde bedecken, denn sie mag es dunkel und warm. Das Arbeitstempo war sehr unterschiedlich und man konnte gut erkennen, dass einige Kinder diese Arbeit von zu Hause kannten. Aber nach einiger Zeit waren alle fertig und stolz auf ihr Werk.

Danach schauten alle gespannt zu, wie die gleiche Arbeit mit großen Maschinen erledigt wird. So zum Beispiel kamen die Kartoffellegemaschine und der Traktor zum Einsatz. Nicht schlecht staunten wir alle über die überdimensional großen Säcke, gefüllt mit Samenkartoffel, die auf Paletten am Feldrand bereit standen. Aber so ein Feld ist ja auch schließlich seeehr groß. Wir werden uns nun des Öfteren auf den Weg machen und unsere Kartoffeln besuchen und unsere Pflanzen bis zur Ernte pflegen.

Kartoffelfeld
Kartofflfeld
Kartoffelfeld